Informationsabend

Unser nächster Informationsabend.

  • "Laser oder Linsen"
    Dienstag, 18.07.17 um 19 Uhr
    (mit kostenfreiem Kurzcheck)
  • Bitte Voranmeldung unter
    Tel: 0331-6007711
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
A+ A A-

Athen 2004

Unsere ersten Olympischen Spiele

 

deutscheshausathen2004Erstmalig gab es in Athen bei Olympischen Spielen im Deutschen Haus einen Medical Service mit den Co-Partnern BEGO, Bauerfeind und der Potsdamer Augenklinik im Graefe-Haus.

Die Potsdamer Augenklinik im Graefe-Haus demonstrierte Hightech-Diagnostik für die Refraktive Chirurgie. Die Praxisausstattung erlaubte auch die Behandlung von kleinen Notfällen.

Pressemitteilung vom NOK, Juli 2004
Engagement der Potsdamer Augenklinik im Graefe-Haus zu den Olympischen Sommerspielen in Athen 2004 im Deutschen Haus

Die Potsdamer Augenklinik im Graefe-Haus betreut als Partner der Stiftung Deutsche Sporthilfe seit 2002 die ca. 3700 geförderten Sportler in Deutschland. Wichtiger Bestandteil der Zusammenarbeit ist die kostenfreie augenärztliche Beratung und vorbereitende Untersuchung von Athleten, insbesondere um ein Sehen ohne Brille zu ermöglichen.

Ein optimales Sehvermögen ist in den meisten Sportarten für Spitzenleistungen unverzichtbar. Brillen und Kontaktlinsen sind besonders im Spitzensport für viele Athleten problematisch. Durch einen refraktiven Eingriff wird ermöglicht, wieder ohne hinderliche Sehhilfen zu trainieren und Wettkämpfe zu bestreiten.

Bei der refraktiven Chirurgie handelt es sich um operative Verfahren, die die Brechkraft des Auges verändern und Kurz- und Weitsichtigkeit sowie Hornhautverkrümmung beseitigen. Die Partnerschaft ermöglicht Sportlern einen kostengünstigen Zugang zu medizinischen Methoden, die zu der so genannten Wunschmedizin zählen. Die dabei anfallenden Kosten werden von den Krankenkassen nicht übernommen.

unser-team-inathenDie Potsdamer Augenklinik genießt in der Branche hohes Renommee und erhielt in den vergangenen Jahren zahlreiche internationale Auszeichnungen auf medizinischen Kongressen für die kontinuierliche Weiterentwicklung von Methoden, Geräten und Implantaten. Insgesamt 30 Athleten haben dort bereits ihre Fehlsichtigkeit erfolgreich behandeln lassen, unter ihnen bekannte Sportlerinnen wie die Rodler Barbara Niedernhuber und Alexander Resch sowie die Skilangläuferin Claudia Künzel - von den für Athen nominierten Athleten z. B. Tim Wieskötter (Kanu) oder Melanie Seeger (20 km Gehen).
Anlässlich der Olympischen Spiele und der Präsenz im Medical Service des Deutschen Hauses besteht die Aufgabe vorwiegend in der Betreuung von Sportlern des Deutschen Olympiateams sowie Gästen im Deutschen Haus im Bereich kleiner augenärztlicher Notfälle, bei Kontaktlinsenproblemen sowie refraktiven Fragestellungen.


Warum zu uns?

Qualität

Qualität

Was bieten wir Ihnen? ... Qualität! Moderns...

Weiter ...
Partner

Partner

im Sport Bereits seit 2002 bietet die Klinik ...

Weiter ...
Forschung

Forschung

für besseres Sehen Wer innovativ forscht, h...

Weiter ...
LASIK-PLUS

LASIK-PLUS

LASIK-PLUS, was ist das? mehr Diagnostik  ...

Weiter ...
LASICAT

LASICAT

LASICAT - Femtokatarakt Die neue Operationsmeth...

Weiter ...
Service

Service

am Holländischen Viertel   Parken:Es stehen ...

Weiter ...

Kontakt

Potsdamer Augenklinik
im Graefe-Haus GmbH
Hans-Thoma-Str. 11
14467 Potsdam
Tel: 0331-6007711
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über uns

In den letzten 20 Jahren ist es uns gelungen, ein modernes Zentrum für Augenheilkunde aufzubauen.

Als Teil der Potsdamer Augenklinik im Graefe-Haus bietet Ihnen das Augen-Laser-Zentrum Behandlungen nach neuester Methodik und höchstem Entwicklungsstand.  Im Albrecht-von-Graefe-Haus ermöglichen wir Ihnen eine umfassende Betreuung und Behandlung von der Basisdiagnostik bis hin zum hochspezialisierten operativen Eingriff.

Unsere Patienten dürfen sicher sein, dass sie eine optimale Diagnostik und die bestmögliche Versorgung für ihre Augen erhalten werden.

 

kaniko web © Augenklinik Potsdam |