Informationsabend

Unser nächster Informationsabend.

  • "Laser oder Linsen"
    Dienstag, 18.07.17 um 19 Uhr
    (mit kostenfreiem Kurzcheck)
  • Bitte Voranmeldung unter
    Tel: 0331-6007711
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Diagnostik

Wie vor jeder Operation muss zunächst geklärt werden, ob ein Eingriff möglich bzw. sinnvoll ist. Eine refraktive OP wird zudem meist an einem gesunden Auge vorgenommen. So haben Anamnese, individueller Leidensdruck und Motivation des Patienten einen besonderen Stellenwert.

Neben der normalen augenärztlichen funktionellen und organischen Untersuchungen ist für refraktive Operationen eine spezielle Diagnostik erforderlich. Hierzu gehören:

 

  • Hornhauttopographie (z.B. Orbscan II / Pentacam)
    ...zur optischen Vermessung des vorderen Augenabschnittes. (Hornhautvorder- und rückflächen, Vorderkammertiefe, Hornhautdickentopograhie u. a.)
  • Pentacam
    ...Ähnlich wie beim Orbscan erhalten wir umfangreiche Daten zur Hornhaut. Darüber hinaus aber zum Beispiel auch Schnittbilder der Augenlinse mit der Darstellung von Trübungen.
  • Aberrometrie
    Wavescanzur Messung von Abbildungsfehlern des Auges. Alle Aberrometer sind auf ein spezielles Excimerlasersystem abgestimmt. Aufgrund der unterschiedlichen Meßverfahren liefern sie unterschiedliche Ergebnisse. Außerdem hat jeder Mensch Schwankungen seiner Aberrationen wie seiner Brillenwerte - auch wenn diese oft nur sehr gering sind.

Deshalb führen wir routinemäßig bei allen LASIK-Voruntersuchungen Messungen mit allen drei (3 !) uns zur Verfügung stehenden Gerätesystemen durch. So erhalten wir umfangreiches Datenmaterial zur Behandlungsplanung.

  • Endothelbiomokroskopie
    ...zur Beurteilung der Zellqualität der Hornhaut
  • Pupillometrie
    ...zur Ermittlung des Pupillendurchmessers unter Dämmerungsbedingungen. Wichtig zur Abschätzung eventueller Blendungsmöglichkeit im Dunkeln, z.B. mit Plusoptix.
  • Ultraschall-Biometrie
    ...dient der Vermessung des gesamten Auges mittels Ultraschall. Zur Beurteilung der Größenverhältnisse der einzelnen Augenabschnitte und zur Berechnung von Implantaten.
  • B-Bild-Sonographie
    ...zum Erkennen und Beurteilen von Strukturen im Augeninnern
  • IOL-Master (Zeiss)
    ...zur berührungsfreien lichtoptischen Vermessung des Auges. Insbesonders zur Berechnung von Linsenimplantaten.
  • Tränenfilmanalyse (siehe Tränenlabor)

Warum zu uns?

Qualität

Qualität

Was bieten wir Ihnen? ... Qualität! Moderns...

Weiter ...
Partner

Partner

im Sport Bereits seit 2002 bietet die Klinik ...

Weiter ...
Forschung

Forschung

für besseres Sehen Wer innovativ forscht, h...

Weiter ...
LASIK-PLUS

LASIK-PLUS

LASIK-PLUS, was ist das? mehr Diagnostik  ...

Weiter ...
LASICAT

LASICAT

LASICAT - Femtokatarakt Die neue Operationsmeth...

Weiter ...
Service

Service

am Holländischen Viertel   Parken:Es stehen ...

Weiter ...

Kontakt

Potsdamer Augenklinik
im Graefe-Haus GmbH
Hans-Thoma-Str. 11
14467 Potsdam
Tel: 0331-6007711
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über uns

In den letzten 20 Jahren ist es uns gelungen, ein modernes Zentrum für Augenheilkunde aufzubauen.

Als Teil der Potsdamer Augenklinik im Graefe-Haus bietet Ihnen das Augen-Laser-Zentrum Behandlungen nach neuester Methodik und höchstem Entwicklungsstand.  Im Albrecht-von-Graefe-Haus ermöglichen wir Ihnen eine umfassende Betreuung und Behandlung von der Basisdiagnostik bis hin zum hochspezialisierten operativen Eingriff.

Unsere Patienten dürfen sicher sein, dass sie eine optimale Diagnostik und die bestmögliche Versorgung für ihre Augen erhalten werden.

 

kaniko web © Augenklinik Potsdam |