Informationsabend

Unser nächster Informationsabend.

  • "Laser oder Linsen"
    Dienstag, 18.07.17 um 19 Uhr
    (mit kostenfreiem Kurzcheck)
  • Bitte Voranmeldung unter
    Tel: 0331-6007711
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Tränenlabor

Was ist ein trockenes Auge

Das „Trockene Auge“ ist eine Benetzungsstörung der Augenoberfläche, die durch eine Verminderung der Tränenmenge oder durch eine veränderte Zusammensetzung des Tränenfilms hervorgerufen wird. Das führt dazu, dass das Auge nicht mehr ideal befeuchtet wird.

Wozu dient die Tränenflüssigkeit bzw. der Tränenfilm?
Der Tränenfilm ist kompliziert aufgebaut und dient zur Benetzung der Lidinnenseite, der Binde- und Hornhaut. Eine trockene Augenoberfläche dagegen wird rauh, schmerzhaft, führt zu Sehstörungen und erhöht das Risiko für Infektionen. Ein gesunder Tränenfilm dient der Versorgung und Ernährung der Hornhaut mit Sauerstoff und Nährstoffen und schützt zusätzlich vor Infektionen.

Häufige subjektive Symptome bei Trockenem Auge
Augenrötung, Fremdkörpergefühl, Kratzen, Brennen, Schleimabsonderung, müde Augen, geschwollene Augenlider, Unverträglichkeit von Kontaktlinsen, Probleme bei der Arbeit am Bildschirm, Schmerzen bei Zugluft oder rauchiger Luft, sogar Augentränen und vieles mehr können Ausdruck eines gestörten Tränenfilms sein.

Leiden Sie an Symptomen des „Trockenen Auges“ (Sicca-Syndrom)?
Es gibt viele Ursachen für das Problem des trockenen Auges. Dies erklärt, warum Millionen von Menschen davon betroffen sind:

    • Altersbedingte Atrophie des Tränengewebes
      Der Tränenfilm verringert sich mit dem Alter. Ungefähr 75% der Bevölkerung über 65 Jahre leiden am so genannten trockenen Auge.
    • Tragen von Kontaktlinsen
      Das Tragen von Kontaktlinsen bindet Tränenflüssigkeit, was Beschwerden, Infektionen und/oder die Erhöhung von Ablagerungen auf der Kontaktlinse verursachen kann. Untersuchungen zeigen, dass das trockene Auge der Hauptgrund für Kontaktlinsenintoleranz ist.
    • Hormonale Veränderungen bei Frauen
      Verschiedene hormonale Veränderungen verbunden mit Schwangerschaft, oralen Verhütungsmitteln oder Menopause können die Ursache für das Problem des trockenen Auges sein.
    • Umwelt
      Bildschirmarbeit, Menschen, die Rauch, Luftverschmutzung, windigen, kalten oder trockenen klimatischen Bedingungen ausgesetzt sind, gehören zur Risikogruppe, ebenso klimatisierte Räume.

Diagnostik des trockenen Auge

Ungefähr 75% der Bevölkerung über 65 Jahre leiden am so genannten trockenen Auge. Dabei kommt es zu einer Benetzungsstörung der Augenoberfläche. Ein Teil des Tränenfilms stellen die Meibomdrüsen her. Sie produzieren die Fettschicht, die so genannte Lipidschicht. Ist diese gestört, kommt es zur erhöhten Verdunstung des Tränenfilms. Bei dem Großteil aller trockenen Augen liegt eine Funktionsstörung der Meibomdrüsen vor.

Zur Diagnostik bieten wir Ihnen ein spezielles Programm an, welches wir Ihnen gern vorstellen möchten. Diese Leistungen des Tränenlabors gehören nicht zum Leistungsumfang der gesetzlichen Krankenversicherung.

Fragebogen
Um Ihre Symptome zu erfassen, erhalten Sie zunächst einen kostenlosen Fragebogen. Anhand dessen kann bei einer nachfolgenden Therapie der Erfolg veranschaulicht werden.

LipiViewBerührungsfreie Vermessen des Tränenfilms mit LipiView
Das LipiView ermöglicht die Messung der Qualität der Lipidschicht des Tränenfilms, so wie die des Lidschlags. Sie gibt Auskunft darüber, welche Form des Trockenen Auges vorliegt. Ist die Lipidschicht zu dünn oder die Lidschläge nicht ausreichend, so können das Ursachen für ein trockenes Auge sein.

MGEBeurteilung des Sekrets der Meibomdrüsen
Die Meibomdrüsen stellen die Lipidschicht des Tränenfilms her, wobei ihre Ausführungsgänge an den Lidrändern liegen. An der Spaltlampe wird mit einem standardisierten Drucktest (schmerzfrei) beurteilt, ob die Ausführungsgänge frei sind und ob das Sekret verändert ist.

Untersuchung aller vorderer Augenabschnitte
An der Spaltlampe erfolgt die Untersuchung des vorderen Augenabschnittes. Hierbei werden die Hornhaut, Bindehaut und die Lider angesehn. Dabei wird unter anderem auf die Reizung und Befeuchtung der Bindehaut geachtet, sowie auf die Stellung, Spannung und den Lidschluss der Lider.

Behandlung des trockenen Auge

Möglichkeiten der Behandlung
Durch die genaue Auswertung des Fragebogens, der LipiView und der Spaltlampenuntersuchung wird eine entsprechende Behandlung empfohlen.

Die Behandlungsmöglichkeiten können vielfältig sein und richten sich nach dem individuellen Grund für das trockene Auge. Daher ist es unabdingbar, für die Behandlung des trockenen Auges die eigentliche Ursache individuell zu diagnostizieren und danach erst eine entsprechende Behandlung einzuleiten.
Neben der Applikation von künstlichen Tränen, können (je nach Ursache) auch ein Verschluss des Tränenabflusses, das Reinigen der Lidkanten, ein aktives Lidschlagtraining, die Massage der Lider oder eine LipiFlow-Behandlung helfen.

Ursachen
Sind ein Großteil der Meibomdrüsen verstopft, so fehlt ein ausreichender Anteil von Lipiden im Tränenfilm. So kann die Träne schlecht am zu schnellen verdunsten gehindert werden, der Tränenfilm reißt auf und die Augenoberfläche trocknent aus. Darüber hinaus besteht bei Nichtbehandlung von verstopften Meibomdrüsen sogar das Risiko des Absterbens der betroffenen Drüsen, wobei dieser Zustand dann nicht wieder reversibel wäre.

LipiFlowDie LipiFlow-Behandlung
Die LipiFlow-Behandlung erwärmt und massiert sanft die Lider im Bereich der Meibomdrüsen. Dadurch wird das Sekret verflüssigt und die Produktion der Lipide verbessert.
Für die Behandlung wird das Auge durch milde Tropfen örtlich betäubt und ein Applikator aufs Auge gesetzt. Dieser erwärmt die Innenseiten der Lider und massiert sanft die Außenseite. So wird die Sekretion der Lipide aus den Meibomdrüsen wieder ermöglicht.

Wer profitiert von LipiFlow?
Sie sind bestens für LipiFlow geeignet, wenn eine oder mehrere der folgenden Kriterien auf Sie zutreffen:

Wenn die Untersuchung zeigt, dass die Lipidschicht zu dünn ist, 6 von 15 Drüsen verstopft sind oder das Sekret pathologisch verändert ist.

TP-Plug

Therapiemöglichkeiten:
Neben der Applikation von künstlichen Tränen und natürlich einer immer erforderlichen Abklärung der Ursachen, kann eine Verhinderung des Tränenabflusses sinnvoll sein. Achtung: nicht bei tränenden Augen.

Tränenpünktchenverschluss (TP-Plug)
Die die Augenoberfläche benetzende Tränenflüssigkeit fließt über die Tränenkanälchen und den Tränensack in die Nase ab. Ein Verschließen der Tränenkanälchen verhindert den Abfluss der Tränenflüssigkeit. Der Tränen-pünktchenverschluss mit so genannten TP-Plugs kann mit einen Stöpsel in einem Ausguss verglichen werden. Gerade bei einer Mindermenge an Tränen kann so wirksam ein zu rasches Austrocknen der Augenoberfläche reduziert werden.

Wie werden die Stöpsel (TP-Plugs) implantiert?
Die TP-Plugs sind aus einem weichen, flexiblen Silikon hergestellt, ähnlich dem Kontaktlinsenmaterial. Sie werden unter dem Mikroskop mit einem Spezialinstrument in das Tränenpünktchen eingeführt (1.). Dabei klappt das Vorderteil erst wie ein Regenschirm zusammen (2.), spreizt sich dann im Kanälchen auf (3.) und verhindert so ein Wiederherausrutschen. Die TP-Plugs gibt es in verschiedenen Größen – angepasst an die Weite des Tränenpünktchens.

Sind mit den Plugs die Beschwerden vorbei?
In vielen Fällen können die Beschwerden behoben werden. Manchmal sind weiterhin Tränenersatzmittel angezeigt – jedoch in deutlich größeren Intervallen.

Kosten der Implantation
Die Kosten für Untersuchung, beidseitiger Implantation einschließlich Material belaufen sich auf ca. 185,- Euro. Die Abrechnung erfolgt nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ)

Warum zu uns?

Qualität

Qualität

Was bieten wir Ihnen? ... Qualität! Moderns...

Weiter ...
Partner

Partner

im Sport Bereits seit 2002 bietet die Klinik ...

Weiter ...
Forschung

Forschung

für besseres Sehen Wer innovativ forscht, h...

Weiter ...
LASIK-PLUS

LASIK-PLUS

LASIK-PLUS, was ist das? mehr Diagnostik  ...

Weiter ...
LASICAT

LASICAT

LASICAT - Femtokatarakt Die neue Operationsmeth...

Weiter ...
Service

Service

am Holländischen Viertel   Parken:Es stehen ...

Weiter ...

Kontakt

Potsdamer Augenklinik
im Graefe-Haus GmbH
Hans-Thoma-Str. 11
14467 Potsdam
Tel: 0331-6007711
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Über uns

In den letzten 20 Jahren ist es uns gelungen, ein modernes Zentrum für Augenheilkunde aufzubauen.

Als Teil der Potsdamer Augenklinik im Graefe-Haus bietet Ihnen das Augen-Laser-Zentrum Behandlungen nach neuester Methodik und höchstem Entwicklungsstand.  Im Albrecht-von-Graefe-Haus ermöglichen wir Ihnen eine umfassende Betreuung und Behandlung von der Basisdiagnostik bis hin zum hochspezialisierten operativen Eingriff.

Unsere Patienten dürfen sicher sein, dass sie eine optimale Diagnostik und die bestmögliche Versorgung für ihre Augen erhalten werden.

 

kaniko web © Augenklinik Potsdam |